Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

18:52 Uhr

Handelsblatt

ImClone Systems erhält Schnellzulassung für ein Krebspräperat

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Das Biotechnologieunternehmen ImClone Systems erhält eine Schnellzulassung für sein Krebspräparat C225. Die US-Gesundheitsbehörde ermöglicht solche Vorzugsverfahren für Medikamente gegen Krankheiten, die lebensbedrohliche sind oder gegen die es noch keine Behandlungsmethoden gibt.

ImClones

Medikament ist ein künstlicher Antikörper, der gegen hartnäckigen Darmkrebs angewendet wird. C225 wird Patienten verabreicht, bei denen andere Therapien nicht anschlagen. Für sie wird C225 als letzte Heilungsmöglichkeit angesehen. Zudem testet ImClone das Präparat in Kombination mit Chemotherapie und Bestrahlung als Behandlung gegen Tumore am Hals und Kopf.



Analystin Annabel Samimy von der UBS Warburg rechnet damit, dass das Medikament durch das beschleunigte Verfahren schon bis Ende diesen Jahres oder Anfang 2002 auf den Markt kommen könnte. Sie schätzt für 2002 einen Umsatz von 91 Millionen Dollar. Innerhalb von drei Jahren könnte C225 ungefähr 500 Millionen Dollar erwirtschaften. Die positiven Zukunftsaussichten lassen die Aktie um 13 Prozent in die Höhe steigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×