Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2003

11:00 Uhr

Immmobilienmarktplätze im Internet

Immobilien-Scout-24 erwartet Gewinnsprung

Das Berliner Internet-Portal Immobilien-Scout-24 erwartet nach ersten Gewinnen auch 2003 einen deutlichen Umsatz- und Ergebnissprung. Für dieses Jahr werde erneut von einem Umsatzplus von mindestens 30 Prozent ausgegangen.

HB/dpa BERLIN. Das Ergebnis solle sich noch stärker verbessern, erklärte der nach eigenen Angaben größte Anbieter von Immmobilienmarktplätzen im deutschsprachigen Internet am Dienstag. 2002 schloss das Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als acht Millionen Euro und einem leicht positiven Ergebnis ab.

"Wir haben bewiesen, dass man mit Immobilienanzeigen im Internet Geld verdienen kann", sagte Geschäftsführer Arndt Kwiatkowski. Der Immobilienmarkt im Internet sei bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Bei Autohändlern vermarkteten mehr als 60 Prozent der gewerblichen Anbieter ihre Angebote übers Internet. Im Immobilienbereich seien es erst um die 30 Prozent.

Immobilien-Scout-24 wurde 1998 gegründet und beschäftigt heute 70 Mitarbeiter. Hauptgesellschafter sind die Aareal Bank AG, die Scout-24 AG, Morgan Stanley Dean Witter und J.H. Whitney. Auf dem Internet- Portal werden den Angaben zufolge jeden Monat mehr als 160 000 verschiedene Immobilien angeboten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×