Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2000

13:23 Uhr

Reuters HONGKONG. Die Börse von Hongkong hat am Freitag marginal fester geschlossen. Der Hang-Seng-Index gewann 151,42 Punkte oder 0,88 % auf 17 425,70 Zähler. Der Börsenumsatz betrug insgesamt 12,16 Mrd. HK-Dollar. Erwartungen, wonach die später am Freitag erwarteten US-Abeitsmarktdaten keine Zinsanhebung nach sich ziehen dürften, beflügelten den Banken- und Immobiliensektor und glichen in der Folge die Verluste bei den Technologie- und Telekomwerten aus. Der Immobiliensubindex gewann 2,42 %.

Unterstützung verliehen vor allem Cheung Kong und Sun Hung Kai Properties . Cheung Kong stiegen um 1,59 % auf 95,75 HK-Dollar und Sun Hung Kai kletterten um 4,4 % auf 65,25 HK-Dollar. Unter den Bankenaktien stachen HSBC heraus, welche 1,44 % auf 105,50 HK-Dollar zulegten. Der Technologiesektor wurde in erster Linie durch China Mobile belastet, die 0,75 % auf 65,75 HK-Dollar verloren. Pacific Century CyberWorks (PCCW) vermochten sich als aktivst gehandelter Wert gegen die Schwäche bei den Technologiewerten durchzusetzen und schlossen 1,16 % fester mit 17,40 HK-Dollar. Die Telekomfirma soll Ende dieses Monats mit Cable & Wireless HKT fusionieren. Die Aussicht auf eine Platzierung im Hang-Seng-Index in der kommenden Woche hat die Aktie unterstützt. Zu den grössten Verlieren zählten ASM Pacific Technology , die über 14 % auf 22,05 HK-Dollar absackten.

Cathay Pacific vermochten ihren Aufwärtstrend nicht länger fortzusetzen und schwächten sich um 0,57 % auf 17,50 HK-Dollar ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×