Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2001

14:43 Uhr

Handelsblatt

Immunex: Deutlicher Gewinnzuwachs

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Das Biotechnologieunternehmen Immunex hat im vergangenen Quartal seinen Gewinn kräftig steigern können. Der Ertrag verdreifachte sich nach Unternehmensangaben und kletterte auf 49 Millionen Dollar. Damit wurden die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten leicht übertroffen.

Kassenschlager ist das Medikament "Enbrel", das bei rheumatischer Arthritis verschrieben wird. Die Nachfrage ist hier allerdings so hoch, dass es zu Lieferengpässen kommt. Zur Zeit werden neue Produktionskapazitäten aufgebaut, doch ist nicht damit zu rechnen, dass die Lieferprobleme kurzfristig behoben werden. Aus diesem Grund haben in letzter Zeit mehrere Analysten ihre Gewinnschätzungen für 2001 nach unten korrigiert.



In einer Konferenz sagte Vorstandschef Ed Fritzky, dass das Unternehmen dabei sei, neue Konzepte zu entwickeln um für künftige Anforderungen gerüstet zu sein. Für das Krebs und Multipler Sklerose Medikament "Novantrone" bekam Immunex im Herbst letzten Jahres die Zulassung. Das Medikament darf nun an im Früh- und Endstadium der Krankheit eingesetzt werden.



Für diese erweiterte Anwendung kommen zusätzlich eine Million Menschen in Frage. Der Immunex-Umsatz stieg um 54 Prozent auf 251 Millionen Dollar. Goldman Sachs stuft die Aktie als "Market Outperformer" ein. Kurzfristig könnte die Aktie unter Druck geraten. Die Analysten senken sowohl ihre Umsatzerwartungen für Enbrel, als auch die Gewinnschätzungen für 2001 und 2002.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×