Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2003

19:12 Uhr

Industriepräsident gegen Tabuthemen

Rogowski droht mit Ausstieg aus Bündnis

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Michael Rogowski, droht der Bundesregierung, die geplante Neuauflage des Bündnisses für Arbeit platzen zu lassen.

HB DÜSSELDORF. "Wenn es Tabuthemen gibt, dann sollten wir das Bündnis sein lassen", sagte Rogowski dem "Handelsblatt". "Dann werde ich nicht mehr mitmachen. Da bin ich mir mit Herrn Hundt einig."

Den Vorschlag von Bundeskanzler Gerhard Schröder, den Kündigungsschutz zu lockern, wenn die Industrie im Gegenzug neue Mitarbeiter einstellt, wies der BDI-Chef zurück: "Wir können das so wenig versprechen wie die Regierung versprechen kann, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt nur noch 3,5 Mill. Arbeitslose gibt. Wenn die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen stimmen, dann stellen die Unternehmen auch wieder ein."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×