Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2001

08:54 Uhr

Handelsblatt

Infomatec hält reduzierte Umsatzprognose ein

Der Umsatz habe sich 2000 nach vorläufigen Berechnungen auf 36 (Vorjahr: 50,57) Mill. Euro belaufen, teilte das am Neuen Markt gelistete Internet-Unternehmen mit.

Reuters AUGSBURG. Die angeschlagene Infomatec ISS AG hat ihre wiederholt nach unten geschraubte Prognose für den Umsatz im abgelaufenen Jahr eingehalten. Der Umsatz habe sich 2000 nach vorläufigen Berechnungen auf 36 (Vorjahr: 50,57) Mill. Euro belaufen, teilte das am Neuen Markt gelistete Internet-Unternehmen am Donnerstag in Augsburg mit. Infomatec hatte ursprünglich knapp 100 Mill. Euro Umsatz erwartet, musste diese Angabe aber Ende August zunächst auf 50 Mill. Euro revidieren, als sich Meldungen über angebliche Großaufträge als falsch heraus stellten. Im Herbst reduzierte Infomatec erneut seine Umsatzprognose auf 36 Mill. Euro. Infomatec habe erfolgreich seine Kosten reduziert, teilte das Unternehmen weiter mit. Sie seien unter anderem durch Verkäufe von Töchtern um 29 % auf 4,2 Mill. Euro pro Monat nach 5,9 Mill. Euro im Juni 2000 gesenkt worden. Der Umbau und die Beschränkung auf das interaktive Fernsehen als Kerngeschäft solle Ende März abgeschlossen sein. Dann werde man auch geprüfte Zahlen vorlegen, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×