Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2003

10:11 Uhr

Information aus russischem Generalstab

Interfax: US-Angriff in zweiter Februarhälfte

Die USA planen einem russischen Agenturbericht zufolge einen Angriff auf Irak in der zweiten Februarhälfte.

rtr/dpa MOSKAU. Die russische Nachrichtenagentur Interfax meldete am Mittwoch unter Berufung auf ranghohe Kreise im russischen Generalstab, die Entscheidung für einen Angriff sei bereits gefallen, aber noch nicht öffentlich gemacht. "Die Militäroperation beginnt, wenn die anti-irakische Koalition 150 000 Soldaten in der Region zusammengezogen hat", meldete die Agentur Interfax. Derzeit könnten die USA auf 100 000 Mann am Persischen Golf zurückgreifen, hieß es.

Konkrete Belege für die Einschätzung wurden nicht genannt. Nach den Angaben soll ein Vorgehen gegen den Irak mit Luftwaffe, Heeresstreitkräften und Marineeinheiten geplant sein. Nach Einschätzung des anonymen russischen Generals sei nicht der irakische Präsident Saddam Hussein das Hauptziel des zu erwartenden Krieges der USA. "Hussein ist nur ein Vorwand. Das wirkliche Ziel der Militäraktion ist die Kontrolle über das irakische Öl", wird die Quelle im Generalstab zitiert.

Die USA haben Irak mit einem Militärschlag gedroht, sollte das Land die Abrüstungsforderungen der Vereinten Nationen (Uno) nicht erfüllen. US-Präsident George W. Bush hatte am Dienstag bekräftigt, die Zeit Iraks zur Zusammenarbeit mit den Uno-Waffeninspektoren laufe ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×