Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2002

12:24 Uhr

Insolventer Leiterplattenhersteller macht weiter

Photo Print Electronic will Geschäfte fortführen

Der insolvente Leiterplattenhersteller Photo Print Electronic GmbH (ppe) in Schopflich zeigt sich entschlossen, den Geschäftsbetrieb fortzuführen.

dpa SCHOPFHEIM. Dies betonte die Geschäftsführung des zur Endress+Hauser Gruppe (Reinach/Schweiz) gehörenden Unternehmens in einer Erklärung am Donnerstag in Schopfheim (Kreis Lörrach). ppe beschäftigt in Schopfheim 548 und einem weiterem Werk im elsässischen Pulversheim 220 Mitarbeiter. Der Hersteller von Leiterplatten für Handys hatte am 28. Dezember beantragt, das Insolvenzverfahren zu eröffnen.

Am Tag zuvor seien vielversprechende Verkaufsverhandlungen abgebrochen worden. ppe habe bis zu diesem Zeitpunkt Verluste in hoher zweistelliger Millionenhöhe angehäuft, hieß es weiter. Das Insolvenzverfahren bedeute die beste Chance, das Unternehmen weiterzuführen und dort Arbeitsplätze zu erhalten. Schon seit Mai 2001 müssen die meisten ppe-beschäftigten kurzarbeiten. ppe hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 53,3 Mill. Euro (104,2 Mio DM) erzielt. Die Technologiegruppe Endress+Hauser kam im Jahr 2000 auf einen Umsatz von 738 Mill. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×