Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2004

13:04 Uhr



Bundesgerichtshof
Insolvenzrecht


InsO § 50 Abs. 1, § 167 Abs. 1 Satz 1

Verlangt der Vermieter des insolventen Mieters Auskunft über die seinem Vermieterpfandrecht unterliegenden Sachen, kann der Insolvenzverwalter dazu auch dann verpflichtet sein, wenn die Sachen unter der Verantwortung seines Amtsvorgängers von dem vermieteten Grundstück entfernt wurden.

InsO § 209 Abs. 2 Nr. 3

Soweit der Insolvenzverwalter die Mietsache noch nach Anzeige der Masseunzulänglichkeit nutzt, ist der Vermieter mit seiner Mietzinsforderung Neumassegläubiger.

BGH-Urteil vom 04.12.2003 - IX ZR 222/02





Quelle: DER BETRIEB, 11.02.2004

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×