Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2001

22:56 Uhr

Handelsblatt

Intel im vierten Quartal mit vier Prozent Gewinnanstieg

Für das laufende erste Quartal 2001 kündigte der weltgrößte Hersteller von Computerchips aber ein Umsatzminus von 15 Prozent an.

dpa NEW YORK. Intel Corp, Santa Clara/ Kalifornien, der weltweit größte Hersteller von Computerchips, hat am Dienstag für das vierte Quartal einen Gewinnanstieg von vier Prozent ausgewiesen. Das Unternehmen erwartet jedoch im laufenden ersten Quartal gegenüber dem Schlussquartal 2000 15 Prozent weniger Umsatz.

Das Nettoergebnis stieg auf 2,19 Milliarden Dollar beziehungsweise 32 Cent je Anteil nach 2,11 Milliarden Dollar oder 30 Cent im Jahr zuvor. Der Umsatz stieg sechs Prozent auf 8,7 Milliarden Dollar von 8,21 Milliarden Dollar im vierten Quartal 1999.

Im Nettoergebnis einbegriffen sind ein Investitionsgewinn und Kosten im Zusammenhang mit Akquisitionen. Ohne die Kosten brachte es Intel auf 2,6 Milliaden Dollar Gewinn oder 38 Cent je Anteil.

Am 7. Dezember hatte Intel seine Umsatzerwartung auf Grund des weltweiten Nachfragerückgangs für Halbleiter und Personalrechner reduziert. Der am Dienstag ausgewiesene Umsatz entspricht Analystenerwartungen.

Seit dem im August erreichten Allzeithoch von 75,81 Dollar haben Intel mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren. Vor Bekanntgabe des Quartalsberichts fielen Intel um 0,75 Dollar auf 31,38 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×