Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2002

16:25 Uhr

Internationale Automesse in Detroit

Porsche erzielt 2001 in USA Rekordverkäufe

Ungeachte konjunktureller Unsicherheiten hat der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche im vergangenen Jahr in den USA soviele Wagen seiner Flaggschiffreihe 911 verkauft wie nie zuvor.

Reuters DETROIT. Mit 10 763 Stück habe das Unternehmen 18 % mehr 911er abgesetzt als im Vorjahr, sagte der Nordamerika-Chef Porsches, Frederick Schwab, am Dienstag auf der internationalen Automesse in Detroit. Konzernchef Wendelin Wiediking kündigte zugleich an, im laufenden Geschäftsjahr den "hohen Standard der Profitabilität" halten zu wollen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000/2001 hatte Porsche den Vorsteuergewinn um 36,5 % gesteigert.

Wiediking kündigte weiter an, dass der geplante Carrera GT 2003 auf den Markt gebracht und in einem Volumen von rund 1000 Einheiten pro Jahr produziert werden soll.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×