Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2000

09:19 Uhr

Investitionen in Software- und Internetunternehmen

Compaq will 20-30 Mrd. Yen in japanische Start-Up-Firmen investieren.

Der US-Computerhersteller will die zukünftige Auftragslage sichern.

dpa-AFX TOKIO. Die amerikanische Compaq Computer Corp will laut einem Pressebericht zwischen 20 und 30 Mrd.. Yen in japanische Start-Up-Unternehmen investieren. Das berichtete die Tageszeitung "Nihon Keizai Shimbun" vom Montag.



Dem Bericht zufolge will der US-Computerhersteller dadurch die zukünftige Auftragslage sichern. Compaq plane die Investition sowohl in Software- als auch in Internet-Unternehmen. Insgesamt sollen die Investitionen die Marke von 20 % aller Anteile an den Start-Up-Firmen nicht übersteigen. Eine Einmischung in das Management der Unternehmen sei nicht vorgesehen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×