Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2001

17:26 Uhr

Handelsblatt

Investmentfonds: Reichlich Bargeld vorhanden!

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Merrill Lynch vermutet, dass mindestens 600 Milliarden Dollar an Bargeld in Fonds darauf wartet, investiert zu werden.

Das entspricht rund fünf Prozent der gesamten Aktienmarktkapitalisierung. Allerdings steht das Kapital nicht wirklich den Portfolio Managern zur Verfügung. Investoren haben große Summen in Geldmarktfonds einbezahlt.



In diesen Fonds befindet sich normalerweise 23 Prozent der gesamten Kapitaleinlagen amerikanischer Investmentfonds. Zur Zeit liegt der Prozentsatz jedoch bei 27 Prozent. Ein Rückgang auf das historische Niveau würde rund 600 Milliarden Dollar bewegen. Die Frage ist nur, was eine Verschiebung des Kapitals zurück an den Aktienmarkt auslösen könnte.



Selbst wenn die Notenbank die Zinsen nochmals um 50 Basispunkte senkt, dürfte eine Kapitalverschiebung unwahrscheinlich sein. Der eigentliche Auslöser muss der Aktienmarkt selbst sein. Eine nachhaltige Rally würde schätzungsweise zwischen 600 Milliarden bis eine Billion Dollar an den Aktienmarkt bringen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×