Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2000

14:12 Uhr

adx FRANKFURT. Die Bankgesellschaft Berlin empfiehlt Anlegern die Aktie der M+S Elektronik AG nach wie vor zum "Kauf" und sieht das Papier bei einem Kurs von 15 Euro als fair bewertet. "Die Zahlen zum Geschäftsjahr 1999/2000 lagen zwar unter den zum Börsengang veröffentlichten Planzahlen, doch birgt der IT-Dienstleister nach seiner Neuausrichtung noch einiges Potenzial in sich", sagte Analyst Michael Eisenbeis. Das Unternehmen sei profitabel und habe mit seiner Strategie der Neuausrichtungen auf Dienstleistungen gute Wachstumschancen.

Die Geschäftsverlauf im Leasingsegment sowie die Kooperation mit OAR-Consulting sei äußerst positiv zu bewerten. Die Übernahme des Aschaffenburger RDN-Systemhauses sei ebenfalls zu begrüßen, da dadurch die Netzwerkdienstleistungen gestärkt werden und die Internettelefonie neu im Portfolio von M+S angeboten werden könne. Ferner stehe die M+S Elektronik AG in Verhandlung mit einem großen Value Added Resellers mit einem sehr interessanten Kunden- und Dienstleistungsportfolio. Die Schätzungen des Gewinns für 2000/2001 liegen bei 0,61 Euro pro Aktie und für 2001/2002 bei 0,82 Euro pro Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×