Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2002

11:39 Uhr

Jetzt fließt auch kein Geld

Olympia-Start von Stefan Raab endgültig geplatzt

Stefan Raabs Traum von einem Start bei den Olympischen Winterspielen ist endgültig geplatzt. Das Nationale Olympische Komitee (NOK) Moldawiens hat den TV-Moderator nicht für die Ski-Langlaufwettbewerbe im Februar in Salt Lake City nominiert. "Stefan ist enttäuscht, aber er gibt sich nicht geschlagen.

dpa KÖLN. Es gibt noch viele Olympische Spiele", sagte am Freitag Raabs Sprecherin Kerstin Daniel in Köln und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung.

Der 35-Jährige besitze bereits einen vorläufigen moldawischen Pass, sagte Daniel. Für seine Nominierung hatte der gelernte Metzger Raab dem moldawischen NOK eine Spende von 510 000 Euro (eine Million DM) versprochen. Die Summe sollten Sponsoren aufbringen.

"Da die Aktion nicht stattfindet, wird das Geld nicht fließen", sagte die Sprecherin des Sängers und Musikproduzenten. Völlig offen sei, wann und wo Raab, der schon mit Box-Weltmeisterin Regina Halmich im Ring stand, die nächste Olympia-Nominierung in Angriff nehme.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×