Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2001

21:11 Uhr

Zwar konnte der Schuhhersteller die Gewinnerwartungen der Analysten mit einem Gewinn von 32 Cents pro Aktie um sechs Cents schlagen. Doch deuten die Aussichten nicht so viel Erfolg für die Zukunft. Der Schuhhersteller erwartet für das laufende Quartal des neuen Geschäftsjahres einen Gewinn von 60 bis 67 Cents pro Aktie. Die Analytsenschätzungen liegen jedoch rund zehn Cents höher. Bereits im vergangenen Quartal enttäuschte das Gewinnwachstum.



Zwar konnte K-Swiss die Analystenprognosen schlagen, enttäuschte aber mit einem Gewinn- und Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr von 28 Prozent. Auf dem US-Heimatmarkt ging der Umsatz um 25 Prozent zurück, auf dem internationalen Markt nahmen die Einnahmen sogar um fast 28 Prozent ab. Die Analysten von Well Fargo versuchen der Aktie trotz trüber Stimmung unter die Arme zu greifen und bestätigen den Titel auf "kaufen". K-Swiss verliert zum Wochenauftakt fast zehn Prozent an Wert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×