Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2000

16:54 Uhr

Kabelfernsehnetze sollen zum Einstieg ins Internet-Geschäft genutzt werden

AT&T wird durch Kauf von MediaOne-Kauf zum größten US-Kabelfernsehkonzern

Mehr als 100 Milliarden $ hat AT&T für den Kauf von Kabelfernsehunternehmen schon investiert. Nach der Übernahme von MediaOne hat der Telefonriese nun insgesamt 16 Millionen Kunden.

dpa NEW YORK. Der führende amerikanische Telefonkonzern AT&T ist nach vollzogener Übernahme der MediaOne Group für 44 Mrd. $ jetzt auch das mit Abstand größte US-Kabelfernsehunternehmen. AT&T hat durch den Kauf von MediaOne mit seinen fünf Millionen Kabelfernsehhaushalten jetzt insgesamt 16 Millionen Kunden.

MediaOne hatte im vergangenen Jahr 2,7 Mrd. $ umgesetzt und hat fast 15 400 Mitarbeiter. AT&T setzte 1999 rund 62,4 Mrd. $ um und hat 145 000 Beschäftigte. Dies hat AT&T am Donnerstag mitgeteilt. Die MediaOne-Aktionäre hatten 30,85 $ in bar und 0,95 AT&T-Aktien je eigenen Anteil erhalten.

AT&T hatte zuvor den US-Kabelfernsehriesen Tele-Communications geschluckt. Damit hat AT&T inzwischen insgesamt mehr als 100 Mrd. $ für die Übernahme von Kabelfernsehfirmen ausgegeben und ist zum Branchenführer der Kabelfernsehbranche geworden.

AT&T will mit dem Kabel die regionalen Telefongesellschaften umgehen

AT&T beabsichtigt, die Kabelfernsehnetze aber auch zum Großeinstieg in das lokale Telefon- und in das Internet-Geschäft zu nutzen. Es will damit die regionalen Gesellschaften und ihre Telefonverbindungen zu den Haushalten umgehen.

Time Warner, der größte amerikanische Medienkonzern, ist mit rund zwölf Mill. Kabelfernseh-Anschlüssen die amerikanische Nummer zwei. Time Warner wird für 113 Mrd. $ von America Online übernommen.

Nach Darstellung von AT&T-Chef C. Michael Armstrong werden die Kunden nach der bis Jahresende abgeschlossenen fast vollständigen Netzmodernisierung analoge und digitale Video-Übermittlung, Hochgeschwindigkeits-Internetzugang, Telefonmöglichkeiten über die Kabelfernsehsysteme und interaktives Fernsehen bekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×