Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2000

08:50 Uhr

vwd/adx DÜSSELDORF. Die Kamps AG, Düsseldorf, hat ihren bereinigten Jahresüberschuss im ersten Halbjahr 2000 auf 62,1 (10,5) Mio DM gesteigert. Wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte, erhöhte sich damit der bereinigte Jahresüberschuss pro Aktie auf 0,77 (0,25) DM. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 420 Prozent auf 99,9 (19,2) Mio DM. Der Nettoumsatz stieg im gleichen Zeitraum auf 1,357 (0,331) Mrd DM. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet erwartet Kamps einen Umsatz von 3,5 Mrd bis 4,0 Mrd DM, was vor allem auch der Übernahme einer Beteiligung an Harry's zuzuschreiben sein werde. Kamps gehe davon aus, dass es die Beteiligung bis zum 28. September dieses Jahres übernehmen werde.

Der Vorstandsvorsitzende Heiner Kamps ist zuversichtlich, dass sich die Umsätze in den kommenden beiden Jahren in Richtung sechs bis sieben Mrd DM entwickeln werden. Die Margensituation solle sich in gleichem Maße verbessern.

Erst am Montag hatte die Bäckereikette die Beteiligung von 49 % an der französischen Bäckerei Harry`s zum ersten Oktober bekanntgegeben. Die Kamps AG sei optimistisch, in den nächsten beiden Jahren "Umsätze in Richtung sechs bis sieben Mrd. DM entwickeln" zu können. Auch die Aussichten auf eine weiter positive Entwicklung der Kamps-Aktie sei sehr gut.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×