Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2000

20:08 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Analysten von Merrill Lynch haben den Internetsektor als "Erwachsen" bezeichnet. Die Experten fordern deshalb die Anwendung von traditionellen Methoden bei der Bewertung von Internettiteln. Die Unternehmen sollen nach ihren eigenen Leistungen beurteilt werden, erklärte Analyst Henry Blodget am Montag. In einer "Wieder-Bewertung" des Internetsegments stufte Blodget die meisten Internetwerte herunter. Die Ratings von Yahoo, CMGI und ExciteAtHome ließ er jedoch unverändert. Für Amazon korrigierte der Experte seine Einstufung nach oben von "accumulate" auf "buy". Die CMGI-Aktien beließ Blodget als "buy". Auch Yahoo sieht er weiter als "buy". Für ExiteAtHome erneuerte der Analyst die Einstufung als "accumulate". Ziel sei nicht eine komplette Neueinschätzung des Segments, sondern eine differenziertere Betrachtung. Nur durch die Anwendung traditioneller Bewertungsmethoden könnten Aktien sinnvoll vom Anleger ausgewählt werden. Der Kapitalzufluss habe sich verlangsamt. Seiner Ansicht nach entwickelten sich momentan viele Sektoren von einem "Hyperwachstum" hin zu einem langfristigen Wachstum. Gesundschrumpfungen und Konsolidierungen hält Blodget für wahrscheinlich. In den kommenden Jahren werden seiner Einschätzung nach Dreiviertel der Internetunternehmen vom Markt verschwinden oder übernommen. Die Aktienkurse der neuen Unternehmen seien weiter unbeständig. In den kommenden zwei Jahren stehe selbst den besten Internettiteln eine harte Zeit bevor. Die Firmen müssten in ihre Marktbewertung hineinwachsen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×