Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2002

09:37 Uhr

Karriere-Buchtipp: J. Kremer/Christa Kinshofer - Fit for Success

Nur Dabeisein ist nicht alles

VonHERGEN RIEDEL

Zielgruppe des Buches Fit for "Success" sind die Manager, die "es zu einer Weltmeisterschaft bringen wollen“. Die dazu nötigen Strategien: Zeitmanagement, Networking, Selbstmotivation, Selbstprogrammierung, Stressbewältigung.

Wer den Autorennamen liest, denkt an Schnee und Abfahrt. Doch das Ski-As Christa Kinshofer beschreibt keineswegs den bekannten Skizirkus. Gemeinsam mit dem Finanzmanager Walter J. Kremer setzt sie vielmehr auf Wissenstransfer: Was können Manager von Sportlern lernen, um aufs Treppchen zu kommen? Franz Beckenbauer im Vorwort: "Das kann man sich von Kinshofers Karriere abschauen." Die ging erst steil bergauf, dann bergab. Allein ihre mentale "Kraft zur Vision" und deren Umsetzung setzten die Energie zum Erfolg frei. Sie wird zum Prototyp des willensstarken Siegers. Das Autorenduo zeichnet ein Wintermärchen, das Wirklichkeit wurde. Von Klein-Kinsi bis zur Olympiasiegerin, die sich gegen Ski-Verbandsherren durchsetzte. Kremer übersetzt ins Business-Deutsch. Denn die Zielgruppe sind die Manager, die "es zu einer Weltmeisterschaft bringen wollen". Die dazu nötigen Strategien: Zeitmanagement, Networking, Selbstmotivation, Selbstprogrammierung, Stressbewältigung.

"Machen Sie Ihr Leben zu Ihren persönlichen Olympischen Spielen." Kremer denkt dabei nur an Medaillen, nicht an "Dabeisein ist alles". Er plädiert allerdings nicht für Selbstaufgabe: "Workaholics sind out." Flexibilität und positive Selbsteinschätzung sind "in". Die Autoren helfen dem Leser mit diversen Checklisten: Bin ich ein Stress-Typ, was habe ich für eine Einstellung? Manche Ratschläge klingen weise, manche banal. Ein Tipp ist skurril: Halten Sie Ihre eigene Grabrede, so zeichnen Sie ein Bild von sich. Einige sind clever und zeigen, dass Kremer/Kinshofer das Geschäft von der Pike auf gelernt haben. Zwei Kapitel widmen sich Themen, die andere Ratgeber ignorieren: Selbstmarketing und Medienarbeit. Kinsis TV-Tip: "Nichts Kleinkariertes, eher lange Socken."

Unsicherheit hält Kremer/Kinshofer bei ihrer Schussfahrt zum Erfolg nicht auf: "Sieger zweifeln nicht. Zweifler siegen nicht." Zweifel am Nutzwert von Ratgebern sind jedoch angebracht. Kremer/Kinshofer schreiben: 85 Prozent der Manager leiden an Störungen des vegetativen Nervensystems. Vielleicht hilft die Merkregel zum Schluss: "Im Grunde ist es egal, an was wir glauben; Auch eine eigene stimmige Lebensphilosophie kann helfen."

______________________

Alfred J. Kremer/Christa Kinshofer: Fit for Success. Verlag moderne Industrie, Landsberg, 2001, 192 S., 22,49 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×