Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2000

15:46 Uhr

dpa-AFX FRANKFURT. KarstadtQuelle ist nach einem kurzen Hoch wieder auf dem Weg nach unten. Die Kaufhausaktie verlor am Mittwoch 3,2 % und stand am Nachmittag bei 31,46 Euro. Auch der Dax gab um 0,93 % auf 7 078,98 Punkte nach.



"Wir warten auf eine neue Strategie in Sachen Neuausrichtung des Kaufhauskonzerns", beklagte sich Konrad Becker, Analyst bei Merck Finck & Co in München. Bisher sei das Essener Unternehmen nicht über Ankündigungen hinausgekommen: "Nun muss auch einmal etwas Konkretes passieren." Solange keine positiven Signale aus der Konzernzentrale kommen, bleibt Merck Finck & Co bei der Einstufung von Karstadt als 'underperformer'". Die heutigen Kursverluste seien auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, erläuterte der Spezialist. Nach dem Wechsel an der Vorstandsspitze sei der Kurs "für Karstadt-Verhältnisse explodiert". Viele Anleger würden jetzt verkaufen, wo die Aktie ein wenig gewonnen habe. Die durchwachsenen Zahlen des Touristikunternehmens C&N, ein Joint Venture von KarstadtQuelle und Lufthansa, hätten dagegen keine Auswirkungen gehabt: "Das hatten wir so erwartet. Wir wussten, dass es bei der Touristiktochter nicht so gut läuft".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×