Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2000

15:46 Uhr

dpa-AFX FRANKFURT. KarstadtQuelle ist nach einem kurzen Hoch wieder auf dem Weg nach unten. Die Kaufhausaktie verlor am Mittwoch 3,2 % und stand am Nachmittag bei 31,46 Euro. Auch der Dax gab um 0,93 % auf 7 078,98 Punkte nach.



"Wir warten auf eine neue Strategie in Sachen Neuausrichtung des Kaufhauskonzerns", beklagte sich Konrad Becker, Analyst bei Merck Finck & Co in München. Bisher sei das Essener Unternehmen nicht über Ankündigungen hinausgekommen: "Nun muss auch einmal etwas Konkretes passieren." Solange keine positiven Signale aus der Konzernzentrale kommen, bleibt Merck Finck & Co bei der Einstufung von Karstadt als 'underperformer'". Die heutigen Kursverluste seien auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen, erläuterte der Spezialist. Nach dem Wechsel an der Vorstandsspitze sei der Kurs "für Karstadt-Verhältnisse explodiert". Viele Anleger würden jetzt verkaufen, wo die Aktie ein wenig gewonnen habe. Die durchwachsenen Zahlen des Touristikunternehmens C&N, ein Joint Venture von KarstadtQuelle und Lufthansa, hätten dagegen keine Auswirkungen gehabt: "Das hatten wir so erwartet. Wir wussten, dass es bei der Touristiktochter nicht so gut läuft".

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×