Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2002

13:01 Uhr

Karte falsch gelesen

Britische Soldaten marschieren versehentlich in Spanien ein

Ein Einheit britischer Marinesoldaten ist versehentlich mit Landungsbooten in Südspanien an Land gegangen. Wie die spanischen Lokalbehörden am Montag mitteilten, hatten die mit Sturmgewehren und Mörsern bewaffneten Soldaten eigentlich eine Landung in der britischen Kolonie Gibraltar üben wollen.

dpa ALGECIRAS. Dabei hätten sie anscheinend ihre Landkarten falsch gelesen und seien auf einem Strand im spanischen Nachbarort La Linea de la Concepción gelandet, sagte der Ortsbürgermeister Juan Carlos Juárez.

Eine spanische Polizeistreife machte die Briten auf den Irrtum aufmerksam. Daraufhin seien die etwa 30 "Invasoren" wieder abgezogen, hieß es. Die Soldaten gehörten nach spanischen Angaben zur Besatzung des Hubschrauberträgers "HMS Ocean". Sie sollten in Gibraltar die Landung und den Kampf gegen einen imaginären Feind üben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×