Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2001

13:13 Uhr

Kartellamt hat 4 Monate Zeit

Einstieg der Lufthansa bei Eurowings noch nicht perfekt

Ein Sprecher des Bundeskartellamtes erklärte, der Erwerb von 49 % der Anteile an Eurowings werde noch geprüft. Er sei erst im November angemeldet worden.

ap BONN. Die geplante Übernahme einer Minderheit an der Regionalfluggesellschaft Eurowings durch die Lufthansa ist noch nicht perfekt. Der Sprecher des Bundeskartellamtes, Stefan Siebert, erklärte am Donnerstag in Bonn, der Erwerb von 49 % der Anteile an Eurowings werde noch geprüft. Er sei erst im November angemeldet worden. Das Kartellamt habe vier Monate Zeit um zu prüfen, ob dadurch eine marktbeherrschende Stellung entstehe oder ausgebaut werde.

Nicht von dieser Prüfung betroffen sei der von der Lufthansa im September angekündigte Kauf von 24,9 % der Eurowings-Anteile zum 1. Januar. Gegen diesen ersten Schritt schreite das Kartellamt nicht ein, sagte Siebert.

Die in Dortmund und Nürnberg beheimatete Gesellschaft Eurowings vermeldete für 1999 einen Umsatz von rund 729 Mill. DM. Sie beschäftigt rund 1 700 Mitarbeiter. Eurowings war bisher fast vollständig (99,91 %) im Besitz von Albrecht Knauf, der zur Familie des mit Gipskartonplatten bekannt gewordenen unterfränkischen Bauzulieferers Gebr. Knauf in Iphofen gehört. Die restlichen 0,09 % Anteile gehören Eurowings-Mitarbeitern.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×