Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2003

15:07 Uhr

... wenn man technisch so ausgefeilte Produkte herstellt, dass der Otto Normalbenutzer deren Möglichkeiten nur zu einem minimalen Prozentsatz nutzt? *

Ich fühle mich gut und schlecht zugleich. Gut, weil die Produkte unserer Industrie heute schon Alleskönner und kleine Computer sind. Das freut mich als Marketing- und Vertriebsprofi natürlich. Telefonieren, fotografieren, smsen, mailen, surfen im Internet, Termine verwalten, jeder komplizierte Datenaustausch - alles geht.

Schlecht fühle ich mich aber leider, weil es so viele Möglichkeiten sind, dass nicht mehr jeder die Zeit und auch die technischen Fertigkeiten hat, sich diese vielen Varianten in vielen Stunden zu erarbeiten. Eigentlich ist der strategische Ansatz von uns, dass die Geräte sich selbst erklären. Auch ich habe beispielsweise den Nutzen von Wap - also Internetnutzung übers Handy - erst richtig verstanden, als ich es bitter brauchte: Als ich im Stau stand, konnten ich via Handy klären, welche alternative Route mir blieb. Oder als ich gegen die Langeweile und den Staufrust mit den neuesten Nachrichten aus dem mobilen Netz kämpfte.

Ich gebe zu, dass ich selbst auch nicht immer alle Möglichkeiten meines Handys nutze. Und manchmal muss auch ich erst fragen, wie?s geht. Ich glaube, wenn wir bisher mehr Wert darauf gelegt hätten, dem Kunden zu veranschaulichen, was er mit der Technik anfangen kann, würde er heute besser verstehen, wie er von der modernen Technik in seinem Alltag profitieren kann.

Die Frage stellte Claudia Tödtmann

___________________________

* Ein durchschnittliches Handy hat heute mehrere hundert mögliche Bedienungsschritte, aber die Konsumenten nutzen meistens gerade mal zehn Prozent der technischen Möglichkeiten. Allein Siemens bringt jährlich bis zu acht verschiedene Modellen heraus. Jedes Mal, wenn Mobilfunkkunden ihren Vertrag verlängern, steht ihnen nach zwei Jahren wieder ein neues Handy-Modell zu - und dann müssen sie aufs Neue Techniken einüben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×