Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2003

11:22 Uhr

Kein ausdrückliches Schuldanerkenntnis

Gehaltsabrechnung legt Resturlaub nicht fest

Der in einer Gehaltsabrechnung aufgeführte Resturlaub wird dem Arbeitnehmer nicht verbindlich zugesichert. Dies entschied das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil.

HB/dpa MAINZ. Vielmehr handele es sich hier lediglich um eine unverbindliche Mitteilung. Sollte dieser Mitteilung dagegen in irgendeiner Hinsicht Rechtsverbindlichkeit zukommen, so müsse dies ausdrücklich vereinbart oder die Mitteilung als so genanntes Schuldanerkenntnis vom Arbeitgeber unterschrieben sein.

Az.: 9 Sa 654/02

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×