Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2003

18:00 Uhr

Kein Jahrhundertjahrgang, aber gut

Frohe Botschaft für Weinfreunde

Weinfreunde können sich auf einen guten Jahrgang 2002 freuen. Die Ernte liege schwerpunktmäßig im oberen Qualitäts- und Kabinettbereich, teilte das Deutsche Weininstitut am Dienstag in Berlin mit. "Allerdings wurden die Erwartungen auf einen Jahrhundertjahrgang, die der prächtige Altweibersommer geweckt hat, nicht ganz erfüllt", sagte Geschäftsführer Armin Göring.

HB/dpa BERLIN. Mit knapp elf Millionen Hektoliter liege die Ernte um sieben Prozent über dem langjährigen Mittel. Durch qualitätsorientierte Maßnahmen wie Ausdünnung von Trauben und selektive Lese sei das Mostgewicht des eingebrachten Leseguts überdurchschnittlich hoch. Der Eiswein zeichnet sich laut Weininstitut durch erfreulich hohe Oechsle-Grade aus.

Ausländische Weine haben laut Weininstitut durch günstige Preise im vergangenen Jahr Marktanteile hinzugewonnen. Bei Weißwein sei ein Plus von 22 Prozent, bei Rotwein von acht Prozent ermittelt worden. Deutsche Angebote hätten wegen des vergleichsweise hohen Preisniveaus nur einen Mengenzuwachs von vier Prozent bei Rotwein und acht Prozent bei Weißwein erzielt. Im Wirtschaftsjahr 2001/02 habe der Weinkonsum mit 16,5 Millionen Hektoliter ein Rekordergebnis erzielt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×