Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2001

10:31 Uhr

Keine Abschwächung der Nachfrage

Franchisenehmer von PC-Spezialist mit deutlichem Umsatzplus

Die Franchisenehmer der am Neuen Markt gelisteten PC-Spezialist AG haben nach vorläufiger Berechnung im vierten Quartal 2000 ihre Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,8 % gesteigert.

Reuters BIELEFELD. Flächenbereinigt stiegen die Erlöse um 15,16 %. Die Franchisenehmerbetriebe hätten im vergangenen Jahr keine nachlassende Nachfrage nach Personalcomputern verzeichnet, teilte die PC AG-Spezialist am Donnerstag mit. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers erhält die PC AG-Spezialist von ihren Franchisenehmern eine Provision in Höhe von 0,8 % vom Umsatz. Daher wirke sich diese positive Entwicklung auch auf den Umsatz des Unternehmens aus, sagte er.

Auch für das Jahr 2001 erwartet der Betreiber eines Franchisesystems für Computerfachgeschäften keine Abschwächung der Nachfrage. Da erst 33 % der Deutschen über einen Personalcomputer verfügten, sei mit Sättigungserscheinungen bei Erstkäufern nicht vor 2006 zu rechnen. Zudem sei davon auszugehen, dass jeder angeschaffte Personalcomputer aufgrund der schnellen Entwicklungszyklen spätestens nach vier Jahren durch eine Neuanschaffung ersetzt werden müsse, wenn der Nutzer nicht den Anschluss an die Technik verlieren wolle.

Die Geschäftszahlen der PC AG-Spezialist werde den Angaben zufolge voraussichtlich am 28. März bekanntgeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×