Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

14:06 Uhr

vwd STUTTGART. Der Vorstandsvorsitzende der Daimler-Chrysler AG, Stuttgart, Jürgen Schrempp, führt zurzeit angeblich Gespräche mit Vertretern der Kuwait Investment Authority (KIA). Dies teilte ein Sprecher der KIA, die mit einem Anteil von sieben Prozent der zweitgrößte Aktionär des deutschen Automobilkonzerns ist, am Dienstag mit. Er wollte sich jedoch nicht zum Ausgang der Gespräche äußern. Auch der Sprecher von Daimler-Chrysler, Michael Pfister, wollte dazu nicht Stellung nehmen. Daimler-Chrysler könne sich nicht zu den Reiseplänen von Schrempp äußern, hieß es.

Schrempp soll in Kuwait angeblich die Pläne des Konzerns zur Restrukturierung der angeschlagenen US-Sparte Chrysler erläutern. Die endgültige Version des Restrukturierungsplans soll am 26. Februar auf der Bilanzpressekonferenz von Daimler-Chrysler präsentiert werden, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×