Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2003

15:00 Uhr

Keine betriebsbedingten Kündigungen

Warsteiner streicht über 170 Arbeitsplätze

Die Warsteiner Brauerei will nach Absatzverlusten mehr als 15 Prozent ihres Personals abbauen.

HB/dpa WARSTEIN. Bei der Stammmarke Warsteiner sollen in den kommenden Monaten 152 von derzeit 951 Stellen gestrichen und bei der Paderborner Brauerei 22 von 108 Stellen abgebaut werden. Dabei werde es jedoch keine betriebsbedingten Kündigungen geben, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag. Laut Warsteiner wurden 2002 im Inland mit 3,91 Millionen Hektolitern Bier 8,9 Prozent weniger als im Vorjahr verkauft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×