Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2002

11:28 Uhr

Keine EZB-Leitzinsänderung erwartet

Technologiewerte stützen Dax

Die erneuten starken Gewinne der Infineon-Aktien und die freundliche Tendenz der übrigen Technologiewerte haben nach Händlerangaben den Dax am Donnerstag gestützt. Angesichts der verkürzten Börsenwoche müsse jedoch im Tagesverlauf mit einem lustlosem Geschäft bei dünnen Umsätzen und entsprechend hohen Kursschwankungen gerechnet werden.

Quelle: Handelsblatt

Reuters FRANKFURT. Die Zurückhaltung werde zudem durch die bevorstehende Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Veröffentlichung weiterer US-Konjunkturdaten verstärkt. Der Händler Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse rechnet für die kommenden Wochen aber mit steigenden Kursen.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) gewann am Vormittag 0,73 % auf 5 206 Punkte. Am Neuen Markt stieg der Auswahlindex Nemax 50 um 3,35 % auf 1 200 Punkte. Der MDax für die mittelgroßen Werte notierte um 0,76 % höher bei 4 352 Punkten. Der Dow Jones Euro-Stoxx 50 zog um 0,87 % auf 3 659 Stellen an.

Die Technologiebranche profitiere am Donnerstag von positiven Unternehmensnachrichten und verbesserten US-Konjunkturdaten, sagte der Analyst Achim Matzke von der Commerzbank. Der weltweit drittgrößte Speicherchip-Hersteller Hynix Semiconductor hatte am Mittwoch angekündigt, die Preise um durchschnittlich 30 % anzuheben. Der Index des Institute for Supply Management (ISM, früher NAPM) ist im Dezember 2001 auf 48,2 von 44,5 Punkten im Vormonat gestiegen. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg auf 45,5 Punkte prognostiziert. Ein Stand unter 50 Punkten signalisiert eine Verschlechterung der konjunkturellen Lage.

Die Aktien von Infineon stiegen um 3,97 % auf 25,68 ?, nachdem sie am Mittwoch bereits um 7,63 % zugelegt hatten. Der aktuelle Kurs spiegele die Hoffnung auf eine Trendwende in der Branche wider, sagte der Analyst Harald Schnitzer von DZ Asset Management. Ausschlag gebend für die weitere Entwicklung sei jedoch, ob die derzeit laufenden Kooperationsgespräche zwischen Hynix und Micron Technology erfolgreich abgeschlossen und Überkapazitäten abgebaut würden.

Infineon ziehen Siemens-Familie mit

Die Infineon-Kurszuwächse sorgten auch bei den anderen beiden Titeln der Siemens-Familie für Gewinne, sagte Hochwald. Epcos und Siemens verteuerten sich jeweils um mehr als 2 %.

Mit Blick auf die Entwicklung des Dax sagte Hochwald weiter: "Wir sind nach unten sehr gut abgesichert, weil viele große Anleger noch nicht ausreichend im Markt sind." Dieser positive Effekt werde kommende Woche deutlicher hervortreten, wenn alle Anleger aus dem Urlaub zurück seien. Bis März könnte der Dax mit kleineren Konsolidierungsphasen auf 5 600 bis 5 800 Punkte steigen, fügte er hinzu.

Von der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) erwarten die Marktteilnehmer keine Veränderung der Leitzinsen. In den USA werden am Nachmittag (MEZ) die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung und die Bauausgaben für November veröffentlicht. Hochwald zufolge werden sich diese Daten nur dann auf die Börse auswirken, wenn sie stark von den Erwartungen der Anleger abweichen.

SAP teilte mit, dass der Großaktionär Tschira weitere SAP-Papiere aufgekauft habe und nun 29,55 % der Stimmrechtsanteile an dem Software-Hersteller halte. Zuvor habe der Anteil bei weniger als 25 % gelegen. Die SAP-Papiere verteuerten sich um 0,38 % auf 143,72 ?.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×