Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2001

17:26 Uhr

Keine grundlegende Erholung erwartet

CSFB stuft Intel, Broadcom und Texas Instruments auf "Halten" herab

Die Credit Suisse First Boston (CSFB) hat die Aktien der Intel Corp., der Broadcom Corp.und Texas Instruments Inc. am Dienstag von "Kaufen" auf "Halten" zurückgestuft.

dpa/afx LONDON. Die Credit Suisse First Boston (CSFB) hat die Aktien der Intel Corp., der Broadcom Corp.und Texas Instruments Inc. am Dienstag von "Kaufen" auf "Halten" zurückgestuft. Händlern zufolge rechnet CSFB bei Intel während des laufenden Jahres nicht mit einer grundlegenden Erholung. Nachfrage und Transparenz verschlechterten sich weiterhin, während die Betriebsmargen sinken würden. Den Gewinn je Aktie (EPS) für das Jahr 2001 erwarte das Finanzhaus bei 0,92 $. Den Umsatz prognostizierten die Experten bei 31 Mrd. $ und setzten ein zwölfmonatiges Kursziel von 33 $.

Texas Instruments sei vornehmlich aus Bewertungsgründen zum "Halten" empfohlen worden. Das Papier notiere zweifach über seiner 20 bis 25%igen langfristigen Wachstumsrate und höher als die Wettbewerber, hieß. Die Risiken, dass sich dies ins Gegenteil kehren werde, seien hoch. CSFB rechnet im Jahr 2001 nur noch mit einem EPS von 0,92 $ und Umsätzen von 11,4 Mrd. $. Die Analysten setzten ein Kursziel für zwölf Monate von 35 $.

Broadcom sei wegen des schleppenden Wachstums und der sich verschlechternden Transparenz des Kommunikationschip-Herstellers von "Kaufen" auf "Halten" zurückgestuft worden. Die CSFB habe zudem das 2001er-EPS für Broadcom von 1,55 $ auf 1,30 $ reduziert. Das zwölf-monatige Kursziel für 2001 werde sich auf 80 $ belaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×