Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2002

07:34 Uhr

Keine Impulse von Bush-Koizumi-Treffen

Aktien Tokio schließen etwas fester

Etwas fester hat die Aktienbörse in Tokio am Montag den Handel beendet. Der Nikkei-225-Index stieg um 0,5 % bzw. 45,15 JPY auf 10 093,25. Der Topix gab dagegen 0,1 % bzw. 0,82 Zähler auf 981,68 ab. Der Umsatz belief sich nach vorläufigen Angaben auf 642,99 (Freitag: 770,01) Mio Aktien.

vwd TOKIO. Die Zahl der Kursgewinner lag bei 664, die der-verlierer bei 660. Nach Darstellung eines Händlers richteten die Investoren ihre Hauptaugenmerk auf die bilateralen Gespräche von US-Präsident George W. Bush und dem japanischen Ministerpräsidenten Junichiro Koizumi in Tokio. Wegen des Presidents's Day findet an Wall Street kein Handel statt, was Einfluss auf die Börse gehabt habe, hieß es.

Im Mittelpunkt der Erörterungen zwischen Bush und Koizumi standen Maßnahmen zur Wiederankurbelung der japanischen Wirtschaft, hieß es. Nach Darstellung eines Händlers gingen von dem Treffen der beiden Staatsmänner aber keine entscheidenden Impulse für die Börse aus. Bush hat sich zuversichtlich über ein rasches Ende der japanischen Wirtschaftskrise geäußert. Er vertraue der Strategie des japanischen Regierungschefs Koizumi zur Ankurbelung der angeschlagenen Wirtschaft.

Der japanische Ministerpräsident versprach, er werde unerbittlich an der Umsetzung der geplanten Reformen festhalten. Dabei werde er auch nicht vor Konfrontationen zurückschrecken. Ohne Strukturreformen sei eine wirtschaftliche Gesundung nicht möglich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×