Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.03.2003

14:07 Uhr

Keine Konjunkturwende in Sicht

MG peilt hohes Ergebnisniveau an

Trotz schwacher Erwartungen an das konjunkturelle Umfeld will der Chemie- und Anlagenbaukonzern MG Technologies in diesem Jahr ein hohes Ergebnisniveau erreichen. "Für das neue Geschäftsjahr 2003 ist keine konjunkturelle Wende in Sicht", teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Dienstag bei der Vorlage seiner Geschäftszahlen für das Rumpfgeschäftsjahr 2002 mit.

Reuters FRANKFURT/M. "Im Gegenteil: Tendenziell ist eher mit einer weiter negativen Konjunkturentwicklung speziell in Deutschland zu rechnen." Daher wolle sich MG weiter auf die Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Ertragskraft konzentrieren, hieß es. "Wir sind zuversichtlich, trotz eines weiterhin sehr schwierigen Umfeldes erneut ein hohes Ergebnisniveau zu erreichen", unterstrich Konzernchef Kajo Neukirchen.

In dem von Oktober bis Dezember 2002 andauernden Rumpfgeschäftsjahr erzielte MG den Angaben zufolge ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis auf Vorjahresniveau. "Trotz Nachfrageschwäche und zunehmenden Preisdrucks wurde im Rumpfgeschäftsjahr 2002 ein bereinigtes Ergebnis vor Steuern von 49,5 Millionen Euro erreicht." Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum - also dem ersten Quartal des damals noch gebrochenen Geschäftsjahres 2001/2002 - habe der Gewinn vor Steuern 50,2 Millionen Euro betragen. Inklusive der Sondereffekte wie Restrukturierungskosten betrug das Vorsteuerergebnis 27,3 Millionen Euro.

Netto verbuchte MG aufgrund der Wertberichtigung latenter Steuern auf inländische Verlustvorträge einen Jahresfehlbetrag von 31 Millionen Euro, wie es weiter hieß. Ohne diese Wertberichtigungen hätte sich ein Überschuss ergeben. "Der Jahresfehlbetrag hat nichts mit der operativen Performance des Konzerns zu tun", sagte Neukirchen. Der Konzernumsatz habe sich von Oktober bis Dezember 2002 auf 2,032 Milliarden Euro belaufen und damit um knapp acht Prozent über dem ersten Quartal 2001/2002 gelegen. Die Dividende für den Zeitraum soll 0,06 Euro betragen, hieß es.

MG Technologies hat sein ursprünglich von Anfang Oktober bis Ende September laufendes Geschäftsjahr auf das Kalenderjahr umgestellt und musste dafür ein so genanntes Rumpfgeschäftsjahr einlegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×