Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2002

10:24 Uhr

Keine Opfer

Starkes Erdbeben erschüttert Italien

Ein starkes Erdbeben hat am Donnerstag die nordost-italienische Region Friaul erschüttert. Der Erdstoß der Stärke 4,9 auf der Richterskala habe kurz nach vier Uhr morgens tausende Menschen aus dem Schlaf gerissen, berichtete das italienische Fernsehen. Nach ersten Angaben der Behörden seien keine Opfer oder Schäden festgestellt worden.

dpa UDINE. Das Zentrum des Bebens, dessen Ausläufer auch in den angrenzenden Regionen Österreichs und Sloweniens zu spüren waren, befand sich nördlich von Udine. Es handelte sich um den stärksten Erdstoß, der die Region seit dem katastrophalen Beben von 1976 erschüttert hat. Damals waren rund 1 000 Menschen ums Leben gekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×