Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2003

15:08 Uhr

Handelsblatt

Keine Sorge: Öl wird nicht knapp!

Öl und Gold werden immer teurer, Benzin hat an den Zapfsäulen ein neues Rekordhoch erreicht. Dennoch möchte ich Sie heute vor-entwarnen.

Sie haben richtig gelesen: entwarnen. Denn selbst wenn es zum Krieg kommt, brauchen Sie Ihre Heizung nicht auf Kohle oder Holz umzustellen: Rohöl wird nicht knapp!

Der Irak selbst spielt ja schon seit geraumer Zeit - trotz seiner enormen Vorräte - keine führende Rolle als Öllieferant mehr. Rußland ist inzwischen unser wichtigster Lieferant. Und die Krisenvorräte der Industriestaaten reichen mehrere Jahre. Schon vor drei Jahrzehnten wurde mit der Gründung der Internationalen Energie-Agentur ein Instrument zur Bewältigung von Versorgungsstörungen geschaffen. Und seit den Diskussionen, die der Club of Rome Anfang der 70er Jahre mit seinem Report "Grenzen des Wachstums" ausgelöst hat, kennen wir die Mechanismen, was bei nachhaltigem Preisanstieg mit Rohstoffen geschieht. Eine der Folgen ist, dass solche Lagerstätten abbauwürdig werden, die zuvor wirtschaftlich uninteressant waren.

Aktuelles Beispiel: Die Weltrohölreserven sind jetzt so hoch wie nie zuvor, vor allem wegen einer Neubewertung der kanadischen Vorkommen: Kanada mit seinen Ölsand-Reserven hat auf einmal den Irak von Platz 2 verdrängt (die Saudis haben die größten Vorräte).

Jetzt die schlechte Nachricht: Die Preise können dennoch weiter steigen - vielleicht empfindlich hoch und damit die Weltwirtschaft belasten. Denn auch an den internationalen Ölmärkten geht es nicht nur um Angebot und Nachfrage von physischem Rohöl, sondern auch um Spekulation, um psychologische Einflüsse - wie an der Aktienbörse. In aller Regel spielen diese Faktoren zwar nur eine vorübergehende Rolle. Aber schon ein paar Monate Weltmarktpreise von 35 bis 40 Dollar pro Fass oder noch mehr würden zur Konjunkturschwächung beitragen.

Ziehen Sie sich warm an - bis morgen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×