Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2001

20:26 Uhr

Keine Vorgaben von den geschlossenen US-Leitbörsen

Freundlicher Tag für den Dax

Händler sprachen von einem ruhigen Geschäft, gekennzeichnet vom Fehlen US-amerikanischer Investoren.

vwd FRANKFURT. Die deutschen Aktien gingen mit freundlichen Kursen aus dem Montag. Der Dax gewann 32,84 Punkte oder 0,5 % auf 6 522,87 Punkte. Händler sprachen von einem ruhigen Geschäft, gekennzeichnet vom Fehlen US-amerikanischer Investoren wegen des Martin-Luther-King-Feiertags in den USA. Dabei entwickelten sich die Aktienkurse nicht ganz einheitlich. Stark im Markt lagen ausgewählte konjunkturabhängige Werte, aber auch ausgewählte Technologie-Aktien wie die Telekommunikationstitel. Dagegen standen sogenannte defensive Werte tendenziell eher unter Druck.

Deutsche Telekom stiegen um 1,2 % auf 37,59 Euro. Händler verwiesen auf die Hoffnung, Fonds könnten bald Bar-Reserven in Telekomwerten anlegen. Damit profitierten Deutsche Telekom von der guten Stimmung für die europäischen Branchen-Titel im allgemeinen. Im besonderen wurden sie laut Händlern auch von der Spekulation um einen Einstieg beim französischen Bouyges-Konzern gestützt. Auch Siemens und Infineon zogen deutlich an. Auf der anderen Seite litten SAP-Vorzüge unter Gewinnmitnahmen und gaben 4,7 % auf 167,90 Euro ab.

Gute Thyssen-Zahlen hoben den Kurs um 3,9 % auf 18,70 Euro. Im Fahrwasser gewannen Linde 2,2 % auf 53,50 Euro, auch verwandte Werte der zweiten Reihe wie Krones, FAG Kugelfischer oder Kolbenschmidt zogen an. Unter den sogenannten defensiven Werten verloren RWE 1,7 % auf 44,03 Euro, Eon 0,6 % auf 60,30 Euro und Henkel-Vorzüge 0,8 % auf 70,40 Euro. Deutsche Bank und HypoVereinsbank wiederum legten deutlich zu. vwd/15.1.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×