Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2003

10:45 Uhr

Kernbereich verstärkt

Nestle übernimmt Mövenpick-Eiscreme

Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestle verstärkt mit der Übernahme des Speiseeis-Geschäfts von Mövenpick mit einem Marktvolumen von rund 300 Millionen Franken einen seiner Kernbereiche. Wie Nestle-Sprecher Francois-Xavier Perroud am Donnerstag gegenüber Reuters erklärte, ist Nestle an weiteren Übernahmen in diesem Bereich interessiert.

Reuters ZÜRICH. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Mövenpick-Speiseeis, das im Premium-Segment positioniert ist wird zumeist über Lizenzen in aller Welt verkauft.

Nestle ringt mit der niederländisch-britischen Nahrungsmittelgruppe Unilever um die weltweite Marktführerschaft im Speiseeis-Bereich. Beide Konzerne halten etwa gleich grosse Marktanteile. Das Eiscreme-Geschäft ist sehr fragmentiert, so dass Übernahmen zu höheren Skalenerträgen und Vorteilen bei der Logistik und damit zu mehr Profitabilität führen.

In den letzten Jahre übernahm Nestle eine Reihe von Firmen in diesem Bereich. Zuletzt kaufte Nestle die deutsche Schöller, die die Lizenz für Mövenpick in Deutschland gehalten hatte. In 2001 erwarb der Schweizer Konzern den US-Eisproduzenten Haagen-Dazs. Im vergangenen Jahr kündigte Nestle dann an, die US-Aktivitäten mit Dreyers Grand Ice Cream Inc zusammenzulegen. Die Wettbewerbsbehörden haben die Zustimmung bisher noch nicht erteilt. Die Untersuchung laufe, es gebe keinen Grund, warum das Vorhaben blockiert werden sollte, sagte Perroud.

Im Nestle-Geschäftsbericht wird der Eiscreme-Bereich nicht gesondert ausgewiesen. Der Bereich Milchprodukte, Nahrungsmittel und Speiseeis kam im Jahr 2001 auf einen Umsatz von knapp 23 Milliarden Franken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×