Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2002

13:18 Uhr

Handelsblatt

Kirch-Unternehmen werden umbenannt

Das aus der Fusion des Medienkonzerns Kirch Media mit seiner Tochter Pro Sieben Sat.1 Media AG hervorgehende Unternehmen soll den Namen Kirch Media AG beibehalten. Zugleich würden die anderen Unternehmen des Medienkonzerns umbenannt, teilte die Gruppe mit.

rtr MüNCHEN. Darauf hätten sich Vertreter von Geschäftsführung und Vorstand der fusionierenden Unternehmen geeinigt, teilte die Kirch-Gruppe am Donnerstag mit. Zugleich würden die anderen Unternehmen des Münchener Medienkonzerns umbenannt, um eine klare Markenführung des neuen größten Fernsehkonzerns in Deutschland zu ermöglichen. Die Marke Kirch, die auf den 75-jährigen Gründer und Mehrheitseigner Leo Kirch zurückgeht, bleibt so nur in einem Unternehmen der Kirch-Gruppe enthalten.

Die Dachgesellschaft Kirch Holding GmbH & Co KG werde in TaurusHolding GmbH und Co KG umbenannt, teilte der Konzern weiter mit. Die Kirch PayTV KGaA, unter der das Geschäft mit dem Bezahlfernsender Premiere World gebündelt ist, werde künftig Premiere Medien KGaA heißen. Die KirchBeteiligung KG werde in TaurusBeteiligung KG umfirmiert.

In der Kirch Media sind die Produktion, der Rechtehandel und das werbefinanzierte Fernsehen mit den Sendern Pro Sieben, Sat.1, Kabel 1, N24 und DSF der Kirch-Gruppe zusammengefasst. Die Fusion mit der börsennotierten Tochter Pro SiebenSat.1 soll im Juni dieses Jahres vollzogen und der Konzern so in seiner Gesamtheit an die Börse gebracht werden. "Kirch Media steht für die Kontinuität und Erfahrung einer 45-jährigen Unternehmensgeschichte und wird als zentrale Marke der KirchGruppe für das neue, vertikal integrierte Medienunternehmen positioniert", erklärte der designierte Vorstandschef der Kirch Media AG, Dieter Hahn.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×