Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2006

12:38 Uhr

Kolumne: Die Finanzprofis

Keine Schlaftabletten nehmen!

VonHermann Kutzer

Die Wetterdienste haben für heute vereinzelte Gewitter angekündigt. Das ist für diese Jahreszeit eher eine Ausnahmeerscheinung. Die Aktienmärkte hatten gestern schon ein kleines Gewitter, das angeblich von den eingetrübten Wachstumsaussichten des Börsenlieblings Google ausgelöst wurde.

Quelle: Handelsblatt

Inzwischen wird auch die Möglichkeit stärker steigender Leitzinsen als Folge des zunehmenden Konjunkturoptimismus diskutiert. Dagegen fallen amerikani-sche Wirtschaftsindikatoren enttäuschend aus. Und deutsche Banken korrigieren ihre ursprünglich nur verhalten zuversichtlichen Dax-Prognosen deutlich nach oben. Wie passt all das zusammen?

Nun, letztlich passt diese die gemischte, aber tendenziell weiter günstige Nachrichtenlage auch zu unserem aktuellen Börsenklima. Mit anderen Worten: Der Trend zeigt weiter aufwärts, der Dax will weiter nach oben, aber immer mehr Akteure erwarten eine Konsolidierungsphase – die einen neigen jetzt zu Gewinnmitnahmen, die anderen hoffen auf niedrigere Kurse um kursgünstiger einsteigen zu können. Einzelne Störungsausläufer wie Google haben mit dem Dax nichts zu tun – wieso auch?

Und eine neue Nachdenklichkeit über Inflations- bzw. Zinssteigerungsrisiken schadet nicht, weil sie verhindert, dass Euphorie aufkommt. Bei allem Optimismus, dass der Dax demnächst über die 6 000er-Marke steigen wird – das heißt noch lange nicht, dass er bis zum Jahresende da bleiben oder gar noch höher klettern wird! Wir haben erst zwei Monate hinter uns, es kann noch viel passieren. Nehmen Sie also bitte keine Schlaftabletten – und machen Sie’s gut!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×