Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2001

13:46 Uhr

DÜSSELDORF. Schwamm drüber, hat sich die CDU-Vorsitzende Angela Merkel gedacht, als sie und ihr General Laurenz Meyer das Fahndungsplakat nach dem "Rentenverbrecher" Gerhard Schröder zurückgezogen hatten. Aber sicher ist der parteiinterne Burgfriede nicht. CDU-Schatzmeister Ulrich Cartellieri, der die zerrütteten CDU-Finanzen in Ordnung bringen will, hat seinen Ärger über die Plakatkatastrophe erst einmal hinuntergeschluckt. Die CDU-Zentrale dementierte eine Rücktrittsabsicht des früheren Vorstandes der Deutschen Bank.

Glück gehabt, Frau Merkel! Aber über den Berg ist die CDU-Chefin damit nicht. Ihr Parteistellvertreter und Konkurrent Volker Rühe fordert Sachpolitik statt Knalleffekte. Mit General Meyer an Frau Merkels Seite wird dies schwer fallen. Er ist gut für weitere Rohrkrepierer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×