Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2002

12:44 Uhr

Die Zahlen, die Infineon heute bekannt gab, sind von gestern. Sie spiegeln den Geschäftsverlauf der Vergangenheit wieder, darüber wie die Zukunft aussehen könnte, sagen sie nichts. Die Enttäuschung der Anleger ist groß. Sie wollen endlich wissen, wo die Reise hingeht. An der Börse wird auf die Zukunft spekuliert. Quartalszahlen, die im Rahmen der Erwartungen liegen, sollten für ein erfolgreiches Unternehmen nur eine Pflichtübung sein. Das weiß auch Infineon-Chef Schumacher. Dennoch mag er keine klare Prognose abgeben.

Morgen wird er in München seinen Aktionären Rede und Antwort stehen müssen. Schon auf der letzen Hauptversammlung gab es harsche Kritik an der Planung für zukünftige Geschäftsjahre. Auch 2002 gibt es wieder eine zentrale Forderung: Der Vorstand möge bald Auskunft darüber geben, ab wann er gedenkt, mit dem Geld der Aktionäre Gewinne zu erwirtschaften.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×