Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2004

22:36 Uhr

Kommission genehmigte Erhöhung

Rundfunkgebühr soll um 1,07 Euro steigen

Die Rundfunkgebühr wird voraussichtlich um 1,07 Euro steigen. Dieser Betrag wurde von der zuständigen Kommission genehmigt.

HB BERLIN. WDR-Intendant Fritz Pleitgen rechnet damit, dass die Rundfunkgebühren um 1,07 Euro angehoben werden wird. Dieser Betrag war von der Kommission KFE genehmigt worden. Damit steigen die Gebühren auf 17,22 Euro. ARD und ZDF hatten eine Erhöhung um zwei Euro gefordert.

Pleitgen betonte in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung», die Sender wollten zwischen 2005 und 2008 1,6 Milliarden Euro netto einsparen. Dies solle durch Kooperationen der neuen Landesrundfunkanstalten und einer Vermeidung von Doppelarbeit in den Senderfamilien erreicht werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×