Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

18:45 Uhr

ap SARAJEVO. Zwei Mitglieder der bosnischen Staatsregierung haben amerikanischen Diplomaten mit der Ausweisung gedroht. Der serbische Präsident Zivko Radisic erklärte am Dienstag, die Diplomaten hätten ihre Kompetenzen überschritten. Sie seien nicht im Land, um die Wähler sowie die Medien zu beeinflussen und zu erklärten, wer modern sei und wer nicht. Er habe US-Botschafter Thomas Miller und den Vorsitzenden der bosnischen Mission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Robert Barry, bereits gewarnt. Ein Berater des bosnisch-kroatischen Präsidenten Ante Jelavic erklärte, dieser unterstütze die Erklärung Radisics. Der moslemische Präsident Halid Genjac befürchtete dagegen Spannungen in den Beziehungen zu den USA, sollten die Diplomaten ausgewiesen werden. Die Entscheidung in der Regierung werden zumeist mehrheitlich gefällt.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×