Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2001

18:27 Uhr

Handelsblatt

Konjunktur: Abkühlung geht ungebremst weiter

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

An der Wall Street nimmt die Angst vor einer harten Wirtschaftslandung zu. Erst am Wochenende äußerte sich Großinvestor George Sorros zum US Wirtschaftsverlauf skeptisch. Das Risiko einer harten Landung sei durchaus gegeben, so Sorros in einer Rede.

Zum Wochenauftakt wurde ein überraschend schwacher Einkäufer-Index für den Monat Dezember gemeldet. Der Index, der die Wirtschaftsaktivitäten in der verarbeitenden Industrie misst, lag mit 43,7 deutlich unter den Erwartungen von 47. Ein Index unter 50 bedeutet, dass die Mehrheit der Unternehmen rückläufige Aktivitäten verzeichnen. Gleichzeit mussten unerwartet viele Firmen höhere Preise in Kauf nehmen.



Der "Prices Paid" Index lag mit 61 Punkten rund zehn Prozent über den Schätzungen des Marktes. In Anbetracht der schlechten Daten und der vielen Wirtschaftszahlen, die noch im Wochenverlauf gemeldet werden, dürften sich die Käufer an der Wall Street zurückhalten. Am Donnerstag werden die Industrieaufträge und am Freitag die Dezember Arbeitsmarktdaten verkündet.



Sollte der Arbeitsmarkt unerwartet schwach ausfallen, könnte eine Zinssenkung schon vor dem nächsten Tagungstermin am 31. Januar stattfinden. Das Brokerhaus Bear Stearns glaubt, dass eine Zinssenkung von 50 Basispunkten in diesem Monat sehr wahrscheinlich ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×