Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2000

14:59 Uhr

dpa MAILAND. Telecom Italia verhandelt mit der Mediengruppe Cecchi Gori über den Kauf der Fernsehsender Telemontecarlo und Telemontecarlo 2. Wie die Zeitung "La Repubblica" am Montag berichtete, will Telecom Italia für 60 bis 70 % an TMC und TMC2 zwischen 800 und 1 000 Mrd. Lire (800 Mill. bis 1 Mrd. DM) bezahlen. Der Kauf soll über die zukünftige Telecom-Tochter Seat Pagine Gialle-Tin.it erfolgen.

Tin.it ist die Internet-Tochter von Telecom Italia und arbeitet zur Zeit an der Fusion mit dem Gelbe-Seiten-Unternehmen Seat-Pagine Gialle. Der Fusion muss noch die italienische Kartellbehörde zustimmen. Telecom Italia hatte die Verhandlungen am Sonntagabend bestätigt.

Die Fusion würde das größte italienische Internet-Unternehmen schaffen, das sowohl im Bereich des elektronischen Geschäftsverkehrs zwischen Unternehmen als auch im Unterhaltungsbereich eine dominierende Position erhalten würde. Die Mediaset-Gruppe von Silvio Berlusconi und das von ihm geführte Parteienbündnis haben bereits vor der offiziellen Bestätigung der Verhandlungen heftig gegen eine Billigung der Übernahme protestiert.

Eigentlich verbietet ein italienisches Gesetz die Übernahme von Fernsehsendern durch den Besitzer einer Fernmeldekonzession. Die Regierung hat jedoch Bereitschaft signalisiert, die gesetzlichen Hindernisse für die Übernahme von TMC und TMC2 durch den Ex- Monopolisten Telecom Italia aus dem Wege zu schaffen.

Berlusconis Mediaset-Gruppe würde damit ein bedeutender Konkurrent entstehen. Die Fernsehsender des Medienunternehmers Vittorio Cecchi Gori sind stark verschuldet und defizitär. Die Einschaltquote der beiden Sender bewegt sich um bescheidene zwei Prozent. Cecchi Gori hatte bereits vor einigen Wochen einen Teilverkauf angekündigt. Für den Internet-Giganten Seat Pagine Gialle-Tin.it sind die Sender vor allem als Lieferant für attraktive Medieninhalte interessant.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×