Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2001

15:13 Uhr

ap HAMBURG. Der größte europäische Touristikkonzern Preussag (TUI) will nach Informationen der "Welt am Sonntag" den spanischen Reisekonzern Viajes Marsans übernehmen. "Wir sind entschlossen, in Spanien zu kaufen. Momentan gibt es aber noch unterschiedliche Preisvorstellungen", zitierte das Blatt einen nicht näher genannten Preussag-Insider. Preussag und der deutsche Konkurrent C & N Touristik liefern sich bereits seit einiger Zeit ein Rennen um interessante Reiseunternehmen in Europa.

Als Kaufpreis für den mit rund 600 Mill. DM (knapp 300 Mill. Euro) Umsatz größten spanischen Reisekonzern werden dem Bericht zufolge derzeit 300 bis 360 Mill. DM genannt. Zu der Unternehmensgruppe gehörten rund 350 Reisebüros, mehrere Veranstaltermarken sowie Beteiligungen an Fluggesellschaften und einer Hotelkette. Dem Vernehmen nach sei Preussag allerdings nicht an den Fluggesellschaften interessiert.

Erst im vergangenen Herbst hatte Preussag angekündigt, beim französischen Reiseveranstalter Nouvelles Frontieres einzusteigen. Im Sommer kaufte sich bereits Konkurrent C & N über Havas Voyages in Frankreich ein.

Auch in Großbritannien lieferten sich die Unternehmen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Preussag hatte im Mai den britischen Veranstalter Thomson übernommen. C & N kündigte im Dezember an, den britischen Reiskonzern Thomas Cook zu übernehmen, von dem sich Preussag aus kartellrechtlichen Gründen trennen musste.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×