Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2003

13:40 Uhr

Konzern will Umsatz in China verdoppeln

Degussa steckt Millionen in chinesischen Markt

Der Spezialchemiekonzern Degussa will in China in den kommenden zwei bis vier Jahren mehr als 100 Millionen Euro investieren.

Reuters PEKING. Pro Jahr sei ein Investitionsvolumen in Höhe eines zweistelligen Euro-Millionenbetrags geplant, sagte Degussa-Vorstandschef Utz-Hellmuth Felcht der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. "Zusammengerechnet ergibt das mehr als 100 Millionen." Der asiatische Markt ist nach Einschätzung von Analysten vor allem wegen des starken Wachstums gefragt. Allein in China werde die Nachfrage nach Chemieprodukten jährlich mindestens um sieben Prozent ansteigen.

Degussa hat sich nach Worten Felchts zum Ziel gesetzt, den Umsatz in China in den nächsten paar Jahren zu verdoppeln. Im Jahr 2001 habe das Asiengeschäft mit 210 Millionen Euro zwei Prozent zum weltweiten Umsatz beigesteuert. Bisher hat Degussa nach Unternehmensangaben mehr als 50 Millionen Dollar in China investiert. Nun wolle das Unternehmen 37 Millionen Euro für die Bündelung der bereits bestehenden Beteiligungen an chinesischen Gemeinschaftsunternehmen ausgeben. Die dafür zuständige Gesellschaft Degussa China Holdings solle sich zudem um die zukünftigen Investitionen in der weltweit am schnellsten wachsenden Volkswirtschaft kümmern.

Früheren Angaben zufolge plant Degussa zudem den Bau einer Feinchemie-Fabrik in der südchinesischen Stadt Nanning. In der 22 Millionen Dollar teuren Anlage, einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Partnerunternehmen Nanning Only Time, sollen Aminosäuren für Nahrungs- und Arzneimittel hergestellt werden.

Der Degussa-Aktienkurs pendelte am Montag an der fester tendierenden Frankfurter Börse um seinen Schlusskurs vom Freitag von 24,29 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×