Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2003

11:26 Uhr

Konzernergebnis wird „klar schlechter“ ausfallen

Baukonzern Hilti mit weniger Umsatz und Gewinn

Der Liechtensteiner Baukonzern Hilti hat 2002 weniger umgesetzt und vermutlich auch weniger verdient als im Jahr zuvor. Der Umsatz ging um vier Prozent auf 2,99 Mrd. Franken (2,05 Mrd Euro) zurück, teilte das Unternehmen am Freitag in Schaan (Liechtenstein) mit.

HB/dpa SCHAAN. Das Konzernergebnis werde "klar schlechter" ausfallen als 2001, Damals war der Reingewinn um fast 30 % auf 261 Mill. Franken zurück gegangen.

Nach Angaben des Unternehmens liegt der Umsatzrückgang unter anderem am starken Franken. In lokalen Währungen habe Hilti knapp ein Prozent mehr umgesetzt. In Lateinamerika sank der Umsatz in Schweizer Franken um 26 %, in Nordamerika wegen der schlechten Lage im Nicht-Wohnungsbau um neun Prozent. Gleich groß ist der Rückgang in der Region Asien/Pazifik. Der Umsatz im Hauptabsatzmarkt Europa und Afrika blieb auf Vorjahresniveau. Hilti geht davon aus, dass das weltweite Bauvolumen wegen der schwachen Konjunktur insgesamt um rund drei Prozent abgenommen hat. Hilti beschäftigt 14 000 Menschen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×