Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

12:30 Uhr

Konzernüberschuss mehr als verdoppelt

Pioneer steigert Gewinn und Umsatz im dritten Quartal

Die Zahlen lagen weitgehend im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Für das gesamte Geschäftsjahr bekräftigte der Konzern seine Prognose für den konsolidierten Überschuss von 18 Mrd. Yen.

Reuters TOKIO. Der japanische Konsumelektronik- Hersteller Pioneer hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2000/2001 Gewinn und Umsatz erhöht. Dank gestiegener Umsätze im Geschäft mit DVD-Spielern und Plasmaanzeigen (Plasma Display Panels) habe das konsolidierte operative Ergebnis von Oktober bis Dezember 2000 um 23,2 % auf 11,09 Mrd. Yen (rund 199 Mill. DM) zugelegt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Tokio mit. Der Konzernüberschuss habe sich im Vergleich zur Vorjahresperiode auf 6,32 Mrd. Yen mehr als verdoppelt. Der Umsatz habe sich um 3,5 % auf 173,15 Mrd. Yen verbessert. Im Geschäftsbereich Plasmaanzeigen, die in PCs und Handys benutzt werden, habe der Anstieg 40 % betragen.

Die Zahlen lagen weitgehend im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Für das gesamte Geschäftsjahr bekräftigte der Konzern seine Prognose für den konsolidierten Überschuss von 18 Mrd. Yen.

Pioneer ist mit einem Auslandsanteil am Umsatz von mehr als 60 % der von Wechselkursschwankungen am stärksten betroffene japanische Konsumelektronik-Konzern. Die sich positiv auswirkende Abschwächung des Yen gegenüber dem $ habe im Berichtszeitraum die für japanische Firmen ungünstige Kursentwicklung des Euro kompensiert und zu einer Reduzierung der wechselkursbedingten Verluste auf 550 Mill. Yen von 1,87 Mrd. Yen vor Jahresfrist geführt, teilte das Unternehmen weiter mit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×