Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2001

11:52 Uhr

Kostensenkungen sind für die positive Entwicklung verantwortlich

Eon überrascht die Börse

Zufriedene Gesichter beim Energie- und Chemiekonzern Eon: Deutschlands zweitgrößter Stromproduzent hat im Geschäftsjahr 2000 deutlich besser abgeschnitten als noch im Dezember erwartet.

ap DÜSSELDORF. Der Konzern berichtete am Dienstag, nach vorläufigen Berechnungen habe das Unternehmen ein Konzern-Betriebsergebnis von 2,7 Mrd. Euro erzielt. Dies entspreche dem vergleichbaren Vorjahreswert. Der Kurs der Eon-Aktie stieg nach Bekanntgabe um rund 1 %.

In den ersten drei Quartalen hatte der Konzern noch 9 % unter Vorjahresniveau gelegen. Und Konzernchef Ulrich Hartmann hatte noch im Dezember betont, das Ergebnis werde nicht die Vorjahreshöhe erreichen.

Wesentliche Ursachen für die positive Entwicklung sind nach Konzernangaben die im Energiebereich erzielten Kostensenkungen, geringere Verluste in der Telekommunikation nach den Beteiligungsverkäufen sowie der hohe Rohölpreis in Verbindung mit einem starken US-Dollar.

Auf Grund der neuen Entwicklung des operativen Ergebnisses und wegen des - vor allem dank der Erlöse aus dem Verkauf der Mobilfunktochter E-Plus - erzielten Höchstwerts beim Konzernüberschuss beabsichtigt der Eon-Vorstand eine Erhöhung der Dividende um 0,10 Euro auf 1,35 Euro je Stückaktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×